Zurück
Newsletter vom 24.11.2006, 17:26:39
Betreff: Newsletter Dezember Rosa-Luxemburg-Forum Ba-Wü

hiermit möchten wir Sie über aktuelle Veranstaltungen und Aktivitäten des Rosa-Luxemburg-Forums Baden-Württemberg informieren. Wir hoffen, dass unser Programm auf Ihr Interesse stößt und würden uns freuen, Sie bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Besonders hinweisen möchten wir Sie auf das Filmporträt und das Zeitzeugengespräch mit Walter Ruge, der über Stationen seines politischen Lebens sprechen wird: die Flucht vor den Nazis, politische Verfolgung und Lagerhaft unter Stalin, die Rückkehr nach Potsdam, das Leben in der DDR und seine Sicht auf das wiedervereinigte Deutschland.
Filvorführung und Gespräch finden am 1.12. um 19 Uhr im "Kommunalen Kino" Stuttgart, Friedrichstr. 23A, statt.

Aktuelles zu unseren Veranstaltungen können Sie auch immer dem Veranstaltungskalender auf unserer Homepage entnehmen:
http://www.rlf-bw.de/cms/index.php?article_id=44

Mit freundlichen Grüßen,
Alexander Schlager
____________________________________________

1. "Über die Schwelle", Filmporträt und Zeitzeugengespräch über und mit Walter Ruge, am 1.12. in Stuttgart

2. "Ein kritischer Abend über Esoterik" am 6.12. in Tübingen

3. "Politisches Handeln in der Postmoderne" am 14.12. in Tübingen
____________________________________________

1. Filmvorführung und Zeitzeugengespräch "Über die Schwelle" mit Walter Ruge

01.12.2006; 19:00 Uhr // Kommunales Kino Stuttgart im Filmhaus, Friedrichstrasse 23 A, 70174 Stuttgart

Das deutschsprachige biographische Filmportrait erzählt das spannende Leben des Kommunisten Walter Ruge. Der 1915 in Berlin Geborene musste aus politischen Gründen 1933 Deutschland verlassen und wurde nach acht Jahren des Exillebens grundlos zu 10 Jahren Arbeitslager verurteilt. Sein Weg führte ihn durch verschiedene sibirische Lager. 25 Jahren später 1958 verließ er die Sowjetunion und ging wieder nach Deutschland zurück.

Ausgangspunkt für den Film ist der Lebensbericht Ruges vor Schülern der Potsdamer Steubengesamtschule . Der lebendige Kontakt mit jungen Menschen ist neben dem Radsport ein wichtiger Punkt im Leben des Rentners. Gemeinsam mit dem 91 jährigen begibt sich das Filmteam in einer großen Reise auf Spurensuche nach seiner Vergangenheit an den nördlichen Polarkreis Sibiriens.

Im Anschluss an die Premierenvorführung des Films findet ein Gespräch mit Walter Ruge und dem Regisseur des Filmes, Stefan Mehlhorn statt.
____________________________________________

2. Marcus Hammerschmitt (Tübingen): "Kritik der Esoterik"

06.12.2006; 20 Uhr // Hausbar, Schellingstr. 6, 72072 Tübingen

eine Veranstaltung in Kooperation mit der Infoladengruppe Tübingen

Ein kritischer Abend über Esoterik

Mit Messeständen Tübinger Esoterika und dem Autor Marcus Hammerschmitt , der aus seinem Buch “Instant Nirwana” vorlesen sowie den Fragen nachgehen wird, warum und wie Esoterik zu kritisieren ist (und was überhaupt Esoterik im Vergleich zu Religion und Spiritualität ist) und warum Esoterik in den vergangenen Jahr(zehnt)en eine große Konjunktur hat.
____________________________________________

3. Prof. Josef Held (Tübingen): "Politisches Handeln in der Postmoderne"

14.12.2006; 20 Uhr // Neue Aula, HS 6, Wilhelmstr. 7, 72074 Tübingen

Politisches Handeln scheint an der Basis immer mehr abzunehmen und immer
kurzatmiger zu werden. Politische Bewegungen sind eher im rechtsextremen
Spektrum wahrnehmbar. Ist dies nur auf die schwieriger werdenen
Lebensbedingungen zurueckzuführen, oder haben sich auch die subjektiven
Voraussetzungen bei den potentiellen Akteuren verändert? Welche
Handlungs- und Orientierungsmuster werden in einem neoliberalen Klima
nahegelegt, die politisches Engagement eventuell behindern? Wo liegen
derzeit die Perspektiven politischen Handelns? Solchen Fragen soll in
dem Vortrag nachgegangen werden.

Josef Held ist Professor am Institut für Erziehungswissenschaft der Uni Tübingen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Kritische Psychologie/ Pädagogische Psychologie.

Zurück

Newsletter