Zurück
Newsletter vom 30.06.2009, 14:48:56
Betreff: Newsletter Juli RLS Ba-Wü

hiermit möchten wir Sie über aktuelle Veranstaltungen und Aktivitäten
der Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg informieren. Wir hoffen,
dass unser Programm auf Ihr Interesse stößt und würden uns freuen, Sie
bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Aktuelles zu unseren Veranstaltungen können Sie auch immer dem
Veranstaltungskalender auf unserer Homepage entnehmen:
http://www.rlf-bw.de/cms/index.php?article_id=44

Mit freundlichen Grüßen,
Alexander Schlager
_______________________________


1. Veranstaltungen im Juli

2. Neues aus der RLS und aus der Region

_______________________________

1. Veranstaltungsprogramm Juli

Mittwoch, 1. Juli, 20.00 Uhr | Tübingen | Infoladen, Schellingstr. 6
Entwertet! Wie die globale Krise dies Systemfrage stellt - und wie diese zu beantworten ist
Mit: Norbert Trenkle

-> mehr: http://www.rlf-bw.de/cms/index.php?article_id=327

Freitag, 3. Juli, 19.00 Uhr | Stuttgart | Forum 3, Gymnasiumstr. 21
Die Linke und das Grundgesetz. Wolfgang Abendroth und die Möglichkeiten einer sozialistischen Demokratie
Mit: Dr. Richard Heigl

-> mehr: http://www.rlf-bw.de/cms/index.php?article_id=325

Donnerstag, 9. Juli, 19.00 Uhr | Tübingen | Epplehaus, Karlstr. 13
Workshop "Esoterik & Mystik"
-> mehr: http://www.rlf-bw.de/cms/index.php?article_id=330

Freitag, 17. Juli - Samstag, 18. Juli | Stuttgart | Rosenau, Rotebühlstr. 109
Kongress Linke Perspektiven: "Die Krise als Chance?! Wege in eine solidarische Gesellschaft"
-> mehr: http://www.rlf-bw.de/cms/index.php?article_id=336
_______________________________

Neues aus der RLS

Auswahl neuer Publikationen

- Radikale Realpolitik Plädoyer für eine andere Politik. Reihe: Texte der RLS Bd. 62 von Michael Brie (Hrsg.)
In Krisen zeigt sich besonders deutlich, dass die Geschichte offen ist. Hinter dem Rücken der Akteure des Neoliberalismus, und doch gerade durch sie selbst betrieben, wurden jene explosiven Materialien angehäuft, die viele spekulative Gebäude des Finanzmarkt-Kapitalismus zum Einsturz brachten.
Wie aber kann die parteipolitische, die gewerkschaftliche, die bewegungsorientierte und die akademische Linke in ihrer Pluralität darauf Antworten finden?
Wie seit langem nicht mehr ist ein Politikansatz gefragt, den Rosa Luxemburg auf den Begriff der »revolutionären Realpolitik« brachte. An die Wurzel gehende Radikalität, Transformation der gesamten Produktions- und Lebensweise, der Macht- und Eigentumsverhältnisse müssen sich verbinden mit der Fähigkeit, die realen Verhältnisse zum Tanzen zu bringen, neue Kräfteverhältnisse zu schaffen, Projekte des solidarischen Wandelns und Lernens, der Veränderung und Selbstveränderung einzuleiten.
-> mehr und download: http://www.rosalux.de/cms/index.php?id=19278&type=0

- Krise der Privatisierung. Rückkehr des Öffentlichen Reihe: Texte der RLS Bd. 53 von Mario Candeias, Rainer Rilling, Katharina Weise (Hrsg.)
Die neoliberale Privatisierung leidet unter einer Krise der Legitimation, der Effizienz (mit Bezug auf Preise, Qualität, Zugang), der Profitabilität – doch Krisen ziehen nicht unbedingt das Ende der Privatisierungen als vielmehr Versuche und Strategien ihrer Effektivierung nach sich. Politik und Investoren reorientieren sich auf andere (Anlage)Felder. Dennoch werden Verschiebungen im gesellschaftlichen Klima deutlich, die Anti-Privatisierungskampagnen Erfolge bescheren, Rekommunalisierungen und die Debatte um das Öffentliche befördern.
Rekommunalisierung muss heute umfassender gedacht werden: Ziel ist es, die allgemeinen Reproduktionsbedingungen für jede und jeden Einzelnen im Sinne eines sozialen Rechts zu garantieren, d. h. allen und flächendeckend günstige (oder gar kostenlose) qualitativ hochwertige Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen, dabei hohe Umwelt- und Gesundheitsstandards zu gewährleisten, qualitativ gute und tariflich abgesicherte Beschäftigung zu schaffen, Investitionen in allen wichtigen Bereichen zu sichern (Quersubventionierung) und allen – einschließlich der Beschäftigten und Nutzer – möglichst weitgehende demokratische Einflussmöglichkeiten auf die Gestaltung von Produktion und Distribution der öffentlichen Dienstleistungen zu ermöglichen, also im Zusammenschluss mit anderen Verfügung über die relevanten Lebensbedingungen zu erlangen.
-> mehr und download: http://www.rosalux.de/cms/index.php?id=19275&type=0

- "Crashkurs Kommune". Die neue linke Buchreihe zur kommunalpolitischen Bildung ab Anfang Juni 2009
Band 1: Linke Kommunalpolitik. Eine Einführung von Felicitas Weck
Band 2: Der kommunale Haushalt. Kein Buch mit 7 Siegeln; von Michael Faber
-> mehr: http://www.rosalux.de/cms/index.php?id=18417

- Alte Linke – Neue Linke? Die sozialen Kämpfe der 1968er Jahre in der Diskussion Reihe: Texte der RLS Bd. 57 von Peter Birke, Bernd Hüttner und Gottfried Oy (Hrsg.)
In den 1968er Jahren glaubten viele, nicht nur Studierende, dass eine andere Welt möglich sei. Und sie war möglich, diese Welt ohne Ausbeutung, Unterdrückung und Ungleichheit. Denn in den sozialen Kämpfen protestierten die Menschen nicht nur gegen das Elend der Welt, sie begannen auch, andere Arbeits- und Lebensverhältnisse in der Praxis zu erproben.

Die Autorinnen und Autoren des vorliegenden Buches erzählen von den Spuren dieser historischen Alternativen gegenüber der kapitalistischen und staatssozialistischen Vergesellschaftung. Die Suche bezieht sich vor allem auf die bundesdeutsche, aber auch auf die europäische und sogar die globale Geschichte. Auf dem Weg werden nicht nur soziale Kämpfe gefunden, die in den Shows, die im vergangenen Jahr zu Ehren der »68er« produziert wurden, keine Erwähnung fanden, sondern auch Kontroversen über die Bedeutung und die Deutung der diversen Teilgeschichten ausgetragen.

Eine wichtige Rolle spielt dabei die Frage nach Arbeit und Reproduktion, einschließlich der »kulturellen« und ideologischen Produktion. Zwischen Lehrlingsbewegung und Nelkenrevolution werden dabei Debatten eröffnet, die eine Neubewertung der Geschichte dieser »globalen Revolution« vor dem Hintergrund ihrer sich derzeit rapide verändernden Nachgeschichte nahelegen.
-> mehr und download: http://www.rosalux.de/cms/index.php?id=19202&type=0

"Transform", das linke Bildungsnetzwerk in Europa mit neuer website
-> hier: http://www.transform-network.org

Stellenausschreibungen
- Regionalmitarbeiter/in im RLS-Regionalbüro Hessen (Teilzeit 75%, Bewerbungsschluss: 25.7.)
- Ausschreibung des Büros Brüssel: Referent/in für »Alternative Ansätze solidarischer Kooperation« (Bewerbungsschluss: 15.7.)
-> mehr: http://www.rosalux.de/cms/index.php?id=stellen&no_cache=1

Petition gegen Schließung KZ-Gedenkstätte Kochendorf/Neckartal
Die KZ-Gedenkstätte Kochendorf (Neckartal BaWü) ist von der Schließung bedroht. Mehr Infos und die Möglichkeit, eine Petition zu unterzeichnen gibt es hier:
http://www.kz-kochendorf.de/petition.html

Zurück

Newsletter