9. Januar 2019 Exkursion Stadtführung: «Die Novemberrevolution in Stuttgart und ihre Akteure»

Information

Veranstaltungsort

Treffpunkt: Pavillon auf dem Schlossplatz
Schloßplatz 9/1
70173 Stuttgart

Zeit

09.01.2019, 17:00 - 18:30 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Revolutionen100

Zugeordnete Dateien

Eine Stadtführung auf den Spuren der Novemberrevolution in Stuttgart mit Erhard Korn (Vorsitzender der Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg)

«Der 9. November war ein Tag der Arbeiter und Soldaten. Der Vortrupp der Revolution, die Daimler-Arbeiter, stießen in mächtigem Zug von Untertürkheim hinein in die wartende Stadt. Plakate: ‹Nieder mit dem Krieg!› ‹Hoch die sozialistische Republik!› trugen die Arbeiter. Hochrufe auf den freien Soldaten und die sozialistische Republik weckten stürmisches Echo. Auf dem Schloss wehte die rote Fahne. Eine aufgewühlte Masse zerbrach am Waisenhaus die Schießgewehre einer scheußlichen Militärorganisation und trug die Trümmer als Zeichen der Freiheit im Soldatenzug.» So schildert ein zeitgenössischer Beobachter die Ereignisse in Stuttgart.

Bei einer Stadtführung begibt sich Erhard Korn (RLS BW)  auf die Spuren der Novemberrevolution in Stuttgart. Der Stadtrundgang endet im RLS-Büro zum anschließenden Neujahrsempfang. Dort wollen wir, bei einem Glas Wein und einer Brezel oder anderem, weiter über die (nach-)revolutionären Ereignisse im Januar 1919 diskutieren: Die Legende vom «Spartakusaufstand». Die Januar-Unruhen 1919 in Berlin und Stuttgart.

 

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Telefon: 0711 99797090